Luigi Kart Racing
Luigi Kart   Racing

News

Top 10 verpasst

 

Die Zeit ist gekommen- der 4.Oktober 2014. Die Elite Deutschlands kam zusammen um den deutschen Meister unter sich auszumachen. Beim ADAC Bundesendlauf wurde Kartslalom-Sport der Spitzenklasse geboten. Mitten im Weltkulturerbe "Völklinger Hütte" wurde die Veranstaltung ausgetragen. Der ADAC Nordbayern rüstete extra für diese Veranstaltung seine 15 besten Fahrer mit neuen Overalls sowie mit Jacken und Pullis aus. Für das Team des ADAC Nordbayerns lief es hervorragend. Vize- und deutscher Meister in der Klasse 3 und 4. Die Klasse 5 wurde durch Leon B., Tobias K. und mich Ludwig Buer vertreten. Leider lief es für uns nicht gut. Mich stoppte ein Pylonenfehler vor dem Einzug in die Top 10, Tobias verschenkte den Sieg mit zwei Pylonen und Leon sicherte sich Platz 8, aber mit eher mäßigen Laufzeiten. So waren wir alle etwas geknickt, aber dennoch stolz und froh darüber überhaupt dabei gewesen zu sein, was wir auch bei der Siegerehrung zeigten. Natürlich tritt keiner von uns an den Start um zweiter zu werden, dennoch ist es eine beachtliche Leistung überhaupt hier an den Start gehen zu dürfen. Nordbayern ist einer der stärksten Bezirke Deutschlands und wir gehören zu den 3 Besten -  Von fast 20000 Kartslalomfahren deutschlandweit zu den besten 51. Außerdem möchte ich mich bei meinem Trainier Rolf und seinem Sohn Robert bedanken, das sie extra mitgekommen sind um mich zu unterstützen.

 

zum Video

 

Damit ist die sehr erfolgreich Saison 2014 vorbei. Die Vorbreitung auf 2015 laufen bereits und Ende Mai geht es dann wieder los! Ich werde euch über den Winter mit Videos versorgen. Damit ihr nichts verpasst, schaut regelmäßig vorbei oder abonniert meinen Youtube-Channel.

Bayrischer Endlauf

 

Der Bayrische Endlauf am 13. und 14. September, welcher von der MSG Sonthofen ausgetragen wurde, verlief nicht wie erhofft. Nach der Qualifikation zum Bundesendlauf schloß ich eine Teilnahme beim DMSJ-Finale in Suhl nicht aus. Diesen Traum raupte ich mir jedoch schon am ersten Veranstaltungstag. Zeitlich konnte ich zwar mit halten, verschob aber leider eine Pylone im zweiten Wertungslauf. Mit fast 2,5 Sekungen Rückstand und Platz 22 ging der erste Tag zu Ende. Am nächsten Tag passt gar nichts zusammen. Ich hatte zwar Chancen noch in die Top 15 einzuziehen, doch zu langsame Laufzeiten und ein weiterer Pylonenfehler verhinderten dies. Letztendlich belegte ich den 25.Platz.

 

Zum Video (Tag 1)

 

Zum Video (Tag 2)

Ein Traum wird wahr

 

Ein Blick auf das Wetterradar verhieß nichts gutes für den 3.8.2014. Die Unwetterwarungen gehen von Starkregen bis hin zu Hagel mit 3cm Durchmesser. Der Himmel war schwarz und grau, vereinzelt gab es helle Stellen. Die Intermediates wurden aufgezogen. Jede Sekunde rechneten alle mit dem Umwetter.

Doch es kam ganz anders....

Es blieb trocken beim Showdown von Schlüsselfeld. Beim Blick auf die Starterliste fand man nur die besten der besten aus Nordbayern und so war klar, dass es ein Wettkampf auf allerhöchstem Niveau werden wird. Während der Streckenanalyse diskutierte ich bereits mit meinem Kartfreund der ersten Stunde Leon B. welche Lenkbewegung vermieden werden muss. Meine Zeit im ersten Wertungslauf reichte für Platz 4 mit 0,22 Sekunden Rückstand auf Platz 1, aber es sollte alles in den letzten beiden Wertungsläufen entschieden werden. Ich holte nochmal alles aus mir raus und brannte zwei Top-Zeiten in den Asphalt, welche mich vorerst auf Platz 1 katapultierten. 29,09 war zu diesem Zeitpunkt die Tagesbestzeit. Statt zu regnen wurde es immer wärmer und die Reifen klebten am Asphalt. So machten es die letzten 4 Starter nocheinmal richtig spannend. Die grobe Kopfrechnung reichte nicht aus um das Ergebnis zu bestimmen. Am Ende erzielte ich Platz 3 mit 0,02 Sekunden Rückstand auf Platz 2, aber auch 0,03 Sekunden Vorsprung auf Platz 4. Die ersten 11 von den 20 besten Fahrern Nordbayerns lagen innerhalb einer Sekunde. Damit habe ich mir die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft gesichert und bin der erste Fahrer meines Vereins der sich nach über 10 Jahren wieder für das Finale im Kartslalom qualifiziert hat. Ich bedanke mich bei allen die sich dem sehr fairen Wettbewerb gestellt haben, auch möchte ich mich bei allen bedanken die mich auf diesem Weg begeleitet und unterstützt haben. Mein Vereinskamerad Robert hat es trotz zwei guten Läufen nicht geschafft.Trotzdem wird er mich bei den Vorbereitungen, sowie der Deutschen Meisterschaft unterstützen und auch dabei sein. An dieser Stelle auch herzlichen Dank an seinen Vater und Trainer Rolf ( "Rolfi von der Stopuhr") ,der sehr viel Zeit im Hintergrund für die Durchführung sowohl für die Veranstaltung als auch die Trainings aufgebracht hat.

 

zum Video 

Das überarbeitet Video ist da!

Auf der Suche nach den Zehnteln

 

Das letzte Qualifikationsrennen für den ADAC Nordbayern-Endlauf wurde beim AC Altdorf ausgetragen. Die brühende Hitze machte sich stark bemerkbar. So war jede Sekunde unter dem Helm qualvoll. Letztendlich galt dies aber für alle Fahrer. Für mich lief es einfach nicht rund. Ich konnte die Zeiten der Spitze diesmal nicht mitgehen und konnte noch Platz 6 retten. Dies reichte jedoch um mich für den ADAC-Endlauf zu qualifizieren. Dennoch gilt es jetzt dran zu bleiben und zu schauen woran es gelegen hat. Für meinen Vereinskameraden Robert lief es ebenfalls nicht gut. Eine Pylone warf ihn auf Platz 10, aber dennoch hat er es ebenfalls zum Endlauf geschafft. 

 

zum Video

Tag der Entscheidung

 

Nun ist es schwarz auf weiß. Ich hab es wieder geschafft und werde mich mit den 34 besten Fahrern aus ganz Bayern am 13 und 14.9 in Sonthofen messen. Trotz eines Pylonenfehlers im zweiten Wertungslauf reichte am Ende der fünfte Platz für die Qualifikation. Schillingsfürst ist bekannt für Hitzeschlachten weit über 30Grad. Doch dieses Jahr würfelten die immer wieder auftretenden Regenschauer das Ergebnis durcheinander. So war die vermeindlich Topzeit innerhalb von 5 Minuten Geschichte. Der Kurs wurde schneller und schneller. Trotzdem reichte es am Ende für die Qualifikation. Meinem Vereinskamerad Robert S. gratuliere ich zum zweiten Platz und zur Qualifikation für den bayrischen Endlauf.

 

Zum Video

Platz 3 beim AMC Feucht 

 

Dieses Jahr brauchte man in Feucht keine Schwimmflügel wie im vergangen Jahr. Aus Erfahrung wusste ich, dass es in Feucht mehr auf Präzison als auf Geschwindigkeit ankommt. So fuhr ich eher auf Sicherheit, als auf Bestzeit. Meine zwei niedrigen 40iger Zeiten waren fehlerfrei, aber dennoch schnell genug um mir den dritten Platz zu sichern. Meine Kongurrenten fuhren zwar teilweise schnell aber nicht fehlerfrei, so reihten sie sich hinter mir ein.

Nach dem nächsten Rennen in Schillingsfürst wird klar sein, wer zum bayrischen Endlauf fahren darf. Auch wird das Rennen eine kleine Vorentscheidung für den ADAC Nordbayern-Endlauf sein. Aktuell liege ich in beiden Meisterschaften innerhalb der Top 5 und habe gute Chancen auf die Teilnahme an den Endläufen.

 

Zum Video

Heimsieg - Check

 

Nach sechs Rennen der Saison war es nun endlich Zeit für unser Heimrennen. 2010 holte ich mir in meiner ersten Saison den ersten Pokal und verpasste das Podium um 0,03 Sekunden. Das Erlangen ein gutes Pflaster für mich ich ist zeigten die letzten Jahre. In fünf Rennen verpasst ich nur einmal die TOP 5. Aber nun zu diesem Jahr. Der Trainingslauf war wie gewohnt schnell. Da es das Heimrennen war, hat man natürlich eine höhere Nervosität als bei anderen Rennen. So fuhr ich beide Wertungslauf vorsichtig, aber dennoch schnell genug und so holt ich mir den Sieg. Für einen Fahrer ist es selbst verständlich etwas sehr besonderes einen Heimsieg einzufahren, deshalb ist dieser und damit auch der dritte Sieg meiner Kart-Slalom Laufbahn etwas ganz besonderes. Für meinen Vereinskameraden Robert lief es leider nicht so gut. 2 Pylonen kosteten ihm einen sicheren Podiumsplatz - trotzdem ist er in der Gesamtwertung noch gut dabei.

 

zum Video 

Hitzeschlacht beim AC Hersbruck

 

Aufgrund des starken Hochwassers im vergangen Jahr fiel die Veranstaltung des AC Hersbruck ins Wasser. Dieses Jahr traf uns das Gegenteil. Bei knapp 34 Grad Außentemperatur wurden die besten Gripverhältnisse geboten. Leider lag mir dieses mal die Strecke nicht optimal und so kam ich nicht an die Bestzeiten heran. Dennoch musste nur ich den Lokalmatador und Leon B. (mein langjähriger Kartfreund), der an diesem Wochenende top in Form war, Vorrang gewären und so wurde es der dritte Platz. Mein Vereinskamerad Robert S. erkämpfte sich den fünften Platz.

 

Die Endläufe rücken immer näher. Die Hälfte der Saison ist vorbei und es sieht gut aus. In der ADAC-Wertung liege ich auf Platz 4 und bei der BMV sowie Regionalwertung auf Platz 3 - Aber abgerechnet wird immer erst am Ende! Mit der MKS geht es in zwei Wochen weiter. Dieses mal sind wir dran und lade herzlich zum Rennen des 1.AC Erlangens am 21.06.2014 ein!

 

zum Video 

Platz 2 beim MC Lauf

 

Der Kurs beim MC Lauf auf dem neuen Gelände lag mir gut. Dies konnte ich im Trainingslauf auch wieder zeigen. Der erste Wertungslauf verlief fehlerfrei, jedoch meines erachtens etwas zu langsam. Ich täuschte mich aber und lag nach dem ersten Durchgang auf Platz 3. Mein Vereinskamerad Robert S., der auf Platz 2 lag, wollte im zweiten Wertungslauf nichts mehr riskieren und fuhr rund vier zehntel langsamer. Ich fuhr ebenfalls auf einen fehlerfreien Lauf, doch verbesserte meine Zeit um 0,2 Sekunden. Am Ende trennten uns 0,22 Sekunden und mir fehlten 0,05Sekunden zum Sieg.

 

zum Video

Verschenkter Sieg beim MC Ansbach

 

Ansbach - ein historischer Ort. In diesem Jahr wollte ich wie schon im Jahr 2012 wieder ganz nach oben. Ich wollte den Sieg! Den Parcour durchfuhr ich im Trainingslauf wieder wie gewohnt schnell ab. Im Wertungslauf wollte ich zu viel und dann fiel sie auch schon- die siegentscheidene Pylone. Durch ebenfalls Patzer der anderen, gab es zumindest etwas positives, da ich vor ihnen lag. Aber es patzten eben nicht alle und so blieb am Ende nur der fünfte Platz.

Trotzdem ärgerte mich die verpatzte Chance so, das ich mich nicht über den Pokal freuen konnte und selbst bei der Siegerehrung ein mieses Gesicht zog.

Für die Meisterschaft heißt das jetzt alles geben. 

 

(zum Video) 

3ter Lauf in der Höhle des Löwen

 

Der Kurs von unseren stärksten Konkurrenten, dem MSC Röthenbach, war noch nie ein gutes Pflaster für mich. 3 Jahre hintereinander Platz 15 und gerade einmal eine TOP 10 Platzierung. So ging ich mit wenig Erwartung und nur dem Ziel meine drei stärksten Konkurrenten des MSCs wenigstens zu attakieren zum Rennen. Das gelang mir auch. Zumindest im zweiten Wertungslauf, indem ich auf hunderstel Sekunden genau die Zeiten der Lokalmatadoren fahren konnte. Aber leider machte ein Pylonenfehler im ersten Lauf die Chance auf sogar eine TOP 5 Platzierung kaputt. So musste ich mich erneut mit Platz 8 zufrieden geben. 

Mit den Läufen der MKS geht es jetzt Schlag auf Schlag weiter. Nächsten Samstag treffen wir uns in Ansbach!

 

( zum Video )

Platz 5 beim ACV Nürnberg

 

Der ACV überraschte uns mit einem völlig neuen, aber gelungenem, Streckenkonzept. Die Strecke hat mir von Anhieb gut gelegen und ich fuhr im Trainingslauf 0,3 Sekunden schneller als alle anderen. Da ich an manchen Stellen sehr grenzwertig unterwegs war, nahm ich zur Sicherheit etwas Tempo raus - ein Fehler wie sich herausstellte. Im zweiten Lauf musste ich alles auf eine Karte setzen. Aber Nervosität um einen scheinbaren Pylonenfehler brauchte mich aus dem Takt. Am Ende blieb mir nur der 5te Platz und so musste ich meine Führung in der Meisterschaft abgeben.

 

( Video hier ) 

Sieg beim MSC Deberndorf

 

Die Saison ist gestartet! Am Sonntag den 4.5.14 war der erste Lauf der MKS 2014 beim MSC Deberndorf. Dass es in der neuen Altersklasse P5 nicht leicht wird, zeigten schon die Vorbereitungsrennen. Aber sie zeigten auch, dass ich wieder ein Wörtchen mitreden kann, wenn es um die vorderen Platzierungen geht. Mein erster Wertungslauf verlief gut und fehlerfrei. Die Zeit war nicht optimal, dennoch schnell genug um mich nach dem ersten Wertungslauf auf Platz 2 zu postionieren. Ich nutzte aber mein Potenzial und fuhr im 2ten Lauf rund eine halbe Sekunde schneller als die Konkurrenz. Auch als ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, dass es für den Sieg reicht, fiel mir ein Stein vom Herzen. Es zeigte mir, dass ich es doch noch kann, nach einer sehr schwachen Vorjahressaison. Aktuell bin ich Meisterschaftsführender ( Meisterschafts stand hier ). Schon am Samstag geht es mit Lauf zwei der MKS beim ACV Nürnberg weiter. 

 

( zum Video )

Platz 2 bei der MSG Sonthofen

 

Trotz des langen Anreiseweges und der risikoreichen Wettervorhersage, haben wir uns auf den Weg nach Sonthofen gemacht. Die schwierigen Bedingungen mit immer wieder stärken und schwächeren Regenfällen sind wie erwartet eingetreten. Im Trainingslauf lieferte ich ein Topzeit, aber leider mit 2 Pylonenfehleren, die den ersten Wertungslauf prägten, denn ich fuhr deutlich zu vorsichtig. Durch meine frühe Startnummer dachte ich vorerst, dass Rennen sei schon gelaufen, aber wie sagt man so schön im Motorsport " Das Rennen ist erst vorbei, wenn es vorbei ist! " Nur ein paar Fahrer fuhren waren schneller. Ich realisierte das ich mich in einer guten Position befand und im zweiten Wertungslauf noch alles drin war. So gab ich nochmal alles und konnte erneut eine Topzeit hinlegen. Am Ende reichte es zum zweiten Platz mit 0,01Sekunden Rückstand auf den Ersten. 

 

( Zum Video hier klicken )

Platz 9 beim AC Ebern

 

Am Ostermontag in Ebern wurde mir klar, dass es dieses Jahr eine sehr harte Saison wird. Trotz meiner zwei fehlerfreinen Läufe mit guten Zeiten reichte es am Ende nur für Platz 9 mit weniger als 0,7 Sekunden Rückstand auf Platz 1. Das Fahrerfeld ist stark beisamen und es wird nicht leicht für mich. Dennoch bleibe ich zuversichtlich, da mir im zweiten Wertungslauf ein kleiner Fahrfehler unterlaufen ist. Am Donnerstag, dem 1.5, geht es nach Sonthofen. Der letzte Lauf bevor des dann am Sonntag in Deberndorf ernst wird!

Platz 4 beim MSC Tirschenreuth

 

Beim MSC Tirschenreuth lief es hervorragend. Trotz des mangelden Trainings konnte ich eine strake Leistung in der neuen Altersgruppe abliefern. Ich verpasste das Podium lediglich um 0,03 Sekunden. Sowohl der Speed als auch die Präzison sind da, was Mut und Motivation für die neue Saison gibt.

Platz 2 beim 2 Lauf des Indoor-Cups 2014

 

Das Rennen verlief recht einseitig. Ich holte mir gleich im Qualifion Platz 2 und und konnte diesen ohne große Mühen verteidigen. Platz 1 war leider nicht drin, da Thomas M. wieder sehr stark war und lag am Ende des Rennens 6 Sek. vor mir. Aktuelle liege ich auf Platz 2 der Gesamtwertung mit 6 Punkten Vorsprung auf Platz 3.

Platz 3 beim letzten Lauf zum Indoor-Cup

Beim letzten Rennen der Saison verlief es nicht so gut wie beim letzten mal. Im Qualifying gelang mir keine gute Zeit, was den 4ten Platz bedeutete. Da wir diesmal die Strecke andersrum gefahren sind und fliegend gestartet wurde, musste ich meinen Vordermann also auf der Strecke überholen. Überholen ist in Nürnberg sehr schwierig und so saß ich mehr als die Hälfe des Rennens hinter Robert S. fest, bis es mir gelungen ist ihn zu überholen. Die Spitze war in dieser Zeit weit weg gefahren und so blieb es am Ende auch der 3te Platz. Für die Meisterschaft heißt das, dass ich nun endgültig auf Platz 3 bin mit 34 Punkten Vorsprung auf Platz 4.

Platz 1 beim 10.Lauf zum Indoor-Cup

Gleich im Qualifying konnte ich mir die Pole erkämpfen. Runde für Runde konnte ich mich von meinen Verfolger ein kleines bisschen absetzten. Doch durch die vielen Überrundungen verlor ich viel Zeit, was sie immer wieder ein Stück ranbrachte. Doch ich hatte das Rennen fest im Griff, so dass es zu keinem Angriff kam. Im letzten drittel gab es jedoch eine gelb Phase, da beim Zweitplatzierten der Gaszug gerissen war. Das Feld kam also nochmal dicht zusammen. Jetzt musste ich Gas geben und das tat ich. Ich konnte mich nochmal ein Stückchen absetzten und fuhr den ersten Platz nach Hause. Für die Meisterschaft heißt nun nach wie vor Platz 3 mit 13 Punkten Vorsprung auf Platz 4. Ein Rennen kommt noch und zwar am 15.11.

IKL-Lauf in in Nürnberg

Die IKL (Indoor-Kart-Liga) war am 12.10.13 zu Gast in Nürnberg. Für mich und mein Team eine riesen Chance uns mit den besten Indoorkartfahrern aus Deutschland zu messen. Unser Trainier Peter Drechsel beantragte einen Startplatz und wir durften als Drechsel-Junior-Team mit Sondergenehmigung außerhalb der Wertung starten. Das es hart zu gehen wird war uns allen klar, aber wie hart es wirklich war zeigt schon das Freie Training. Wir belegten Platz 10 von 12 mit nur 0,3 Sekunden Rückstand auf Platz 1. Im Qualifing lief es etwas besser und so konnten wir von Platz 9 ins Rennen gehn. Je länger wir gefahren sind desto schneller wurden wir und  boxten uns immer mehr nach vorne, aber dennoch lief es nicht reibunglos ab. Ein falsch verstandener Kartwechsel und ein nicht konkurrenzfähiges Kart warfen uns etwas zurück. Dennoch belegten wir, nach über 7 Stunden und fast 1000 Runden, den 5.Platz mit nur 5 Runden Rückstand auf Platz 1.

 

Bayern-Cup 2013

Mit der Startnummer 4 hatte ich diesmal weniger Glück, da die Strecke am Anfang sehr nass und kalt war. Im Laufe des Tages wurde sie immer trockener und damit auch schneller. In meinem 2.Wertungslauf musste ich alles riskieren, um noch vorne mit zu fahren. Aber ich ging einen kleinen Schritt zu weit und streifte eine Pylone, was mir 3 Strafsekunden einbrachte und somit jegliche Hoffnung auf einen vorderen Platz zerstört hat.

Nachdem alle Teilnehmer ihre ersten beiden Wertungsläufe absolviert hatten, wechselte man auf Slicks, aber nun fuhren wir den Kurs auch anderes rum. Die Strecke war trocken und warm. Das konnte ich auch umsetzten und fuhr zwei fehlerfreie Top-Zeiten ein. Am Ende wurde ich 8ter ( ohne Pylone wäre es der 3.Platz gewesen), womit ich sehr zufrieden bin, da es auch mein erstes Rennen in der 270iger Klasse gewesen ist.

Hier gehts zum Video

 

Mit diesem Rennen ist nun leider die Slalomsaison beendet und es geht in der Halle weiter. 

 

 

Gute Besserung und Danke für alles, Oma :)

9.Lauf zum Indoor Cup des 1.AC Erlangens.

Im Qualifikations-Training merkt ich, dass ich heute nich viel reißen kann. Mit Startplatz 3 ging ich ins Rennen. Schon am Anfang konnte ich nicht mit der Spitze mithalten und sie setzte sich klar ab. Am Ende brachte mir der 3te Platz 15 Punkte, was mich in der Meisterschaftswertung von Platz 4 auf Platz 3 brachte. ( ganzer Meisterschafts stand hier ). 2 Rennen kommen noch, eins davon am 25.10.2013.

 


Platz 8 beim letzten Lauf der Saison.

Beim letzten Lauf lief nicht alles perfekt, dennnoch bin ich mit der Leistung sehr zufrieden. Eine Pylone und ein kleiner Fahrfehler im ersten lauf raubten mir die Chancen aufs Podium. Im 2 Lauf konnte ich nochmal zeigen was ich drauf hab. Ich konnte einen fehlerfreien Lauf und eine Top Zeit hinlegen. So konnte ich mir den 8ten Platz noch retten. Für die Meisterschaft heißt das jedoch keine Verbesserung, da ich nur einen halben Punkt gutmachen konnte. Es bleibt also bei Platz 9. Außerdem möchte ich mich bei den Gaststarten bedanken, die den weiten Weg auf sich genommmen haben, um sich mit uns zu messen. 

 

Hier gehts zum Video

Rennvorschau MC Ansbach

Noch ein Lauf dann ist sie vorbei. Die Saison 2013. Am 8.9 heißt es nochmal alles geben. Aktuell liege ich auf Platz 9 mit nur 0,99 Punkten Rückstand auf Platz 8 und mit 1,05 Punkten Vorsprung auf Platz 10. Es wird also nochmal spannend. Also Daumen drücken!

Stand: 19.07.2015

 

Neuster Beitrag:

 

 

Nächstes Rennen:

ADAC-Nordbayern Endlauf am 26.07.2015

 

Neues Video:

6.Lauf zur MKS 2015 beim MC Ansbach

 

Nächstes Rennen:

April/Mai 2015

 

Official Youtube Channel

Danke für über 10.000 Aufrufe und für über 20.000 auf Youtube!!!

Werbepartner:
www.my-airport-game.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ludwig Buer